Preisträger*innen

Sonderpreis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung für Toby Olias Brechler 2023

Sonderpreis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung für Toby Olias Brechler 2023

Foto: Gregor Pollini

| Im Rahmen der Nachwuchsförderung wurde dem Frühstudierenden Toby Olias Brechler (18 Jahre, Klavier) in Anerkennung seiner besonderen Leistungen ein Sonderpreis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung vom Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Andreas Köster vergeben. Der Preis ist verbunden mit einer Sachzuwendung von 7.500 Euro.

Toby Brechler kommt ursprünglich aus der Kreismusikschule Landkreis Rostock, Geschäftsstelle Teterow und ist seit dem Sommersemester 2021 als Frühstudent in der Klasse von Lilit Grigoryan.

2. Preis bei internationalen Akkordeontagen 2023 in Prag

2. Preis bei internationalen Akkordeontagen 2023 in Prag

| Das Ensemble Joe Schroeder (Akkordeon) und  Avelina M. Neye (Saxophon) haben beim 9. internationalen Akkordeontage in Prag in der Kategorie 8 für Akkordeon-Kammermusik bis 19 Jahre teilgenommen und mit 22,4 Punkten den 2. Platz in der Kategorie erhalten.

Die Internationalen Akkordeontage 2023 in Prag haben die Grundabsicht, an die Akkordeontraditionen in der Tschechischen Republik – bedeutend unterstützt durch dasWettbewerbsfestival „Europäisches Akkordeon-Orchesterfestival“ und die „Prager Harmonikatage“ – anzuknüpfen. Das Festival fand in den Räumen des Prager Konservatoriums statt.

Wir gratulieren zu diesem tollen internationalen Erfolg!

Preise beim Malchiner Kirchenpreis 2023

Preise beim Malchiner Kirchenpreis 2023

Foto: Jens Carnein

Die Preisverleihung des 13. Malchower Kirchenpreis fand am 17. Juni 2023 in der Kirche Schönfeld statt. Traditionell erfuhren die Preisträger*innen ihre genaue Platzierung erst vor Ort. Unter den Preisträger*innen sind auch einige Musikerinnen zu nennen, die neben ihrer Förderung in der lokalen Musikschule auch in der Young Academy Rostock auf ihrem musikalischen Weg gefördert und begleitet werden.

Den 1. Hauptpreis, doziert mit 750 Euro erhielt:

  • Felizia Darsow | Klavier | Kreismusikschule Kon.centus Neubrandenburg

Hauptpreisträger*innen der 3. Plätze erhielten mit je 250 Euro dotierte Preisgelder aus privaten Spenden:

  • Lena Anna Marie Bade & Fenia Alida Bsuch | Querflöten-Duo | Musikschule Stralsund
  • Mette Marit Maschke | Klavier | Kreismusikschule Kon.centus Neubrandenburg

Den Sonderpreis für das Fach Orgel erhielt:

  • Lena Anna Marie Bade | Orgel | Musikschule Stralsund, gestiftet von der Uckermärkischen Orgellandschaft in Höhe von 250 Euro.

     

     

    60. Bundeswettbewerb Jugend musiziert: tolle Erfolge der YAROs!

    60. Bundeswettbewerb Jugend musiziert: tolle Erfolge der YAROs!

    Insgesamt 41 Wertungen aus Mecklenburg-Vorpommern wurden beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ registriert. Von diesen Teilnehmer*innen aus Mecklenburg-Vorpommern werden 29 Talente in der Young Academy Rostock (YARO) musikalisch gefördert. Darüber hinaus stellten sich mehrere weitere YARO-Talente aus anderen Bundesländern wie Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen und Sachsen dem Wettbewerb.                

    Das YARO-Ergebnis im Überblick:

    7 Erste Bundespreise
    10 Zweite Bundespreise
    12 Dritte Bundespreise.

    Besonders hervorzuheben ist Toby Olias Brechler (Klavier), der einen 1. Preis mit Erreichen der Höchstpunktzahl von 25 Punkten mit nach Hause nahm. 24 Punkte und ebenfalls einen 1.Preis erspielten sich Avelina M. Neye (Saxophon) gemeinsam mit Joe Schroeder (Akkordeon), Adrian Sckell (Klavier), Leo Sckell (Klavier), Sebastian Rauch (Klavier), sowie Sophia Rau (Violine) mit ihrem Ensemblepartner.

    Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmer*innen und Preisträger*innen und danken allen engagierten Musikschullehrenden und YARO-Dozent*innen für ihren besonderen Einsatz. Diese tollen Ergebnisse erfreuen uns sehr.


    YARO-Ergebnisse im Überblick

    Preisträger*innen aus dem YARO-Frühstudium:

    • Toby Olias Brechler | Klavier | 25 Punkte, 1. Preis
    • Leo Sckell | Klavier | 24 Punkte, 1. Preis
    • Adrian Sckell | Klavier | 24 Punkte, 1. Preis
    • Sophia Rau | Violine mit ihren Ensemble-Partnern | 24 Punkte, 1. Preis
    • Avelina Margarete Neye | Saxophon und ihr Duo-Partner Joe Schröder (Akkordeon) | 24 Punkte, 1. Preis
    • Pelagia Knöfel | Querflöte und ihre Trio-Partnerinnen Felizia Darsow (Querflöte), Anne-Christin Möbius (Querflöte) | 23 Punkte, 2. Preis
    • Jakob Geiß | Fagott mit seinen Ensemble-Partnern | 22 Punkte, 2. Preis
    • Ella Thierbach | Oboe mit ihren Ensemble-Partnern | 22 Punkte, 2. Preis
    • Avelina Margarete Neye | Saxophon mit ihren Ensemble-Partnern | 22 Punkte, 2. Preis
    • Gustav von der Groeben | Kontrabass mit seinen Ensemble-Partnern | 22 Punkte, 2. Preis
    • Pamina Tabea Seiberling | Klavier | 21 Punkte, 3. Preis
    • Ronja Busch | Klavier | 21 Punkte, 3. Preis
    • Auguste Koch | Violoncello mit ihrer Duo-Partnerin Mette-Marit Maschke (Violine) | 21 Punkte, 3, Preis
    • Ferdinand Witt | Fagott mit seinen Trio-Partnerinnen Avelina Margarete Neye (Klarinette) und Wilhelmine Schreiber (Oboe) | 20 Punkte, 3. Preis

     

    Preisträger*innen aus dem YARO-Netzwerk:

    • Sebastian Rauch | Klavier | 24 Punkte, 1. Preis | Stuttgarter Musikschule
    • Joe Schröder | Akkordeon mit seiner Duo-Partnerin Avelina Margarete Neye (Saxophon) | 24 Punkte, 1. Preis | Kreismusikschule Wolgast-Anklam
    • Felizia Darsow (Querflöte), Anne-Christin Möbius (Querflöte und Pelagia Knöfel (Querflöte) | 23 Punkte, 2. Preis |KMS Kon.centus Neubrandenburg, Konservatorium Schwerin
    • Franz-Ludwig Schluckner |Klavier | 22 Punkte, 2. Preis | MS Vorpommern-Rügen
    • Anne-Christin Möbius | Klavier | 22 Punkte, 2. Preis | Konservatorium Schwerin
    • Yuxuan Angelina Bai | Klavier | 22 Punkte, 2. Preis | Ataraxia Schwerin
    • Vincent Samuel Vogel | Klavier | 22 Punkte, 2. Preis | Konservatorium Rostock
    • Emily Bartsch | Gesang | 21 Punkte, 3. Preis | Musikgymnasium Demmin
    • Mette-Marit Maschke |Violine mit ihrer Duo-Partnerin Auguste Koch (Violoncello) | 21 Punkte, 3. Preis | Kon.centus Neubrandenburg
    • Felizia Darsow | Querflöte mit ihrer Duo-Partnerin | 21 Punkte, 3. Preis | Kon.centus Neubrandenburg
    • Avelina Margarete Neye | Klarinette mit ihren Ensemble-Partnern| 21 Punkte, 3. Preis | KMS Wolgast-Anklam
    • Wilhelmine Schreiber (Oboe), Avelina Margarete Neye (Klarinette) und Ferdinand Witt (Fagott) | 20 Punkte, 3. Preis | Konservatorium Rostock, KMS Wolgast-Anklam
    • Paula Harders | Gesang | 20 Punkte, 3. Preis | Konservatorium Schwerin
    • Julia Elly Gärtner | Klavier | 20 Punkte, 3. Preis | Musikschule Stralsund
    • Yosuke Maeno (Violoncello) und Anton-Leander Scharsich (Kontrabass) | 20 Punkte, 3. Preis | Konservatorium Schwerin

    Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen haben:

    • Paul Wittig | Klavier | 19 Punkte | KMS LKRO Güstrow
    • Elias Koreschuk | Posaune mit seinen Ensemble-Partnern | 17 Punkte | KMS Waren Müritz
    1. Preis beim Orbetello Online Wettbewerb - 2023

    1. Preis beim Orbetello Online Wettbewerb - 2023

    Foto: Jeanette Schaefer

    Simon Haje (18 Jahre) Frühstudent der YARO in der Klasse von Prof. Bernd Zack sowie Frühstudent am Julius-Stern-Institut der Universität der Künste Berlin hat als einziger von 47 Teilnehmern aus aller Welt in der Kategorie "Master Interpreter 22 - 45 Jahre" beim Orbetello Online Wettbewerb die Höchstpunktzahl erreicht und damit den 1. Preis erlangt. Der Preis beinhaltet auch einen Konzertauftritt im nächsten Jahr in Orbetelllo.

    Preisträger*innen beim 32. Landeswettbewerb Jugend musiziert 2023

    Preisträger*innen beim 32. Landeswettbewerb Jugend musiziert 2023

    Foto: KMS VG
    Foto: KMS

    31.3.2022 | Am vergangenen Wochenende stellten sich wieder mehrere hundert junge Nachwuchskünstlerinnen und -künstler aus Mecklenburg-Vorpommern dem Landeswettbewerb "Jugend musiziert". Unter ihnen befinden sich auch zahlreiche YARO-Schülerinnen und -Schüler, die sich mit ihrem Ergebnis für den Bundeswettbewerb qualifiziert haben.

    Das YARO-Ergebnis im Überblick:

     

    25 Punkte erspielten sich:

    • Lucie Benediktova, Querflöte in derSonderwertung Jumu open, Kiel, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Toby Olias Brechler, Teterow, Klavier, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Emil Julian Freiwald, Klavier, Rostock, 1. Preis
    • Paula Harders, Schwerin, Gesang, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Adrian Sckell, Rostock, Klavier, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Ella Thierbach, Berlin, Oboe, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Kai Zack, Klavier, Rostock, 1. Preis

    24 Punkte erspielten sich:

    • Leo Sckell, Rostock, Klavier, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Anne Christin Möbius, Schwerin, Klavier, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Pamina Tabea Seiberling, Rostock, Klavier, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Elli Giulietta Brehme, Lütow OT Neuendorf, Violine (Kategorie: Kammermusik für gemischte Streichinstrumente) mit ihrem Duo-Partner, 1. Preis
    • Auguste Koch, Violoncello mit Mette Marit Maschke, Violine (Kategorie: Kammermusik für gemischte Streichinstrumente), Neubrandenburg, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Avelina Margarete Neye, Mölschow, Saxophon (Kategorie: Kammermusik für gleiche Holzblasinstrumente) mit ihrer Duo-Partnerin, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Avelina Margarete Neye, Mölschow, Saxophon, Wilhelmine Schreiber, Rostock, Oboe und Ferdinand Witt, Greifswald, Fagott (Kategorie Kammermusik für gemischte Holsblasinstrumente), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Avelina Margarete Neye, Mölschow, Saxophon, Joe Schröder, Wolgast, Akkordeon (Kategorie: Akkordeon-Kammermusik), 1. Preis mit Weiterleitung

    23 Punkte erspielten sich:

    • Vincent Samuel Vogel, Rostock, Klavier, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Yuxuan Angelina Bai, Schwerin, Klavier, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Ronja Busch, Greifswald, Klavier, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Julia Elly Gärtner, Stralsund, Klavier, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Emily Bartsch, Demmin, Gesang, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Gustav von der Groeben, Wulkenzin Neuendorf, Violoncello (Kategorie: Kammermusik für gemischte Streichinstrumente) mit seinem Ensemble, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Yimu Herborn, Berlin, Trompete mit seinem Ensemble, 1. Preis
    • Yosuke Maeno, Violoncello mit Anton-Leander Scharsich, Kontrabass, Schwerin (Kategorie: Kammermusik für gemischte Streichinstrumente), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Felizia Darsow, Neubrandenburg, Pelagia Knöfel, Bremen, Anne Christin Möbius, Schwerin,Querflöte (Kategorie: Kammermusik für gleiche Holzblasinstrumente), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Felizia Darsow, Neubrandenburg, Querflöte, mit ihrer Duett-Partnerin (Kategorie: Kammermusik für gleiche Holzblasinstrumente), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Avelina Margarete Neye, Mölschow, Klarinette, mit ihrem Ensemble (Kategorie: Kammermusik für gleiche Holzblasinstrumente), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Franz-Ludwig Schluckner, Sassnitz, Klavier, 1. Preis mit Weiterleitung

    22 - 20 Punkte erspielten sich:

    • Elisabeth Melhorn, Eldetal, Klavier, 21 Punkte - 2. Preis
    • Änne Bildstein, Stralsund, Klavier, 21 Punkte - 2. Preis
    • Emil Béla Minato Backhaus, Wolgast, Klavier, 21 Punkte - 2. Preis
    • Mette Marit Maschke, Neubrandenburg, Klavier, 22 Punkte - 2. Preis
    • Emil Béla Minato und Lara Sayaka Backhaus, Wolgast, Violine (Kategorie: Kammermusik für gleiche Streichinstrumente), 22 Punkte - 2. Preis
    • Sophia Seiberling, Rostock, Violoncello (Kategorie: Kammermusik für gleiche Streichinstrumente) mit ihrem Duett-Partner, 22 Punkte - 2. Preis
    • Emil Béla Minato Backhaus, Wolgast mit Lioba Paula Morkel, Koserow, Violine (Kategorie: Kammermusik für gleiche Streichinstrumente), 22 Punkte – 2. Preis
    • Paul Fritz Oertel, Hagenow, Kontrabass (Kategorie: Kammermusik für gemischte Streichinstrumente) mit seiner Duett-Partnerin, 21 Punkte - 2. Preis
    • Lucia-Maria Ramme, Waren (Müritz), Violoncello (Kategorie: Kammermusik für gleiche Streichinstrumente) mit ihrem Ensemble, 22 Punkte - 2. Preis
    • Paula Harders, Schwerin, Violoncello mit Clara Mia Windelberg, Weitendorf OT Schönlage, Violine (Kategorie: Kammermusik für gemischte Streichinstrumente), 22 Punkte - 2. Preis
    • Lena Anna Marie Bade, Seebad Lubmin, mit Fenia Aldida Busch, Stralsund, Querflöte (Kategorie: Kammermusik für gleiche Holzblasinstrumente), 22. Punkte – 2. Preis

    19 Punkte erspielten sich:

    • Sebastian Michalansky, Waren (Müritz), Klavier, 3. Preis
    • Emil Marc Brehme, Lütow OT Neuendorf, Klavier, 3. Preis

     

    2. Preis & Sonderpreis für Pianist Toby Olias Brechler - 2023

    2. Preis & Sonderpreis für Pianist Toby Olias Brechler - 2023

    Foto: Mirco Dalchow

    Der Frühstudent der Young Academy Rostock, Toby Olias Brechler, konnte gleich zwei Mal punkten: Er erhielt den zweiten Preis beim internationalen Klavierwettbewerb für Junge PianistInnen Kronberg im neu erbauten Kronberger Casals Forum. Toby erhielt außerdem den Sonderpreis der Internationalen Klavierakademie Murrhard.

    Der gemeinnützige Verein „International Piano Competition Taunus e. V.“ lud vom 31.3.- 2.4.20223 Kinder und Jugendliche aller Nationen im Alter von 6 bis 19 Jahren ein, im Carl-Bechstein-Saal sowie dem großen Kammermusiksaal zu musizieren und ihr Können unter Beweis zu stellen.

    Toby Olias Brechler wird seit dem Sommersemester 2021 als Frühstudent in der Klasse von Lilit Grigoryan musikalisch gefördert und begleitet.

    Gleich zwei 1. Preise für Simon Haje - 2023

    Gleich zwei 1. Preise für Simon Haje - 2023

    Foto: Jeanette Schäfer

    | Der Pianist Simon Haje hat beim Concours International Piano Neuchâtel Val de Travers 2023 in der Schweiz den 1. Preis gewonnen. Mit diesem Erfolg ist ein Preisgeld in Höhe von 4.000 CHF und eine Einladung zum Klavierfestival in Neuchâtel im nächsten Jahr verbunden. Darüber hinaus errang der 17-jährige den Konzertpreis, der ihm einen Auftritt beim Festival de la Chapelle in Couvet ermöglicht, sowie den Preis derEuropean Union of Music Competitions for Youth (EMCY-Preis). Der Wettbewerb fand vom 24. bis 26. Februar 2023 statt.

    Außerdem hat er beim diesjährigen AARHUS INTERNATIONAL PIANO COMPETITION in der Altersgruppe Jahrgang 2001 - 2007 Jahre die folgenden Preise erzielt:

    • 1. Preis, verbunden mit einem Preisgeld  und Auftritten mit verschiedenen dänischen Sinfonieorchestern.
    • EMCY Preis, dem Preis der "European Unition of Music Competition for Youth" zur Förderung von jungen Musikern, verbunden mit einem Auftrittsengagement auf Mallorca.

    Der Wettbewerb findet seit 2011 alle zwei Jahre statt und gilt als einer der renommiertesten Wettbewerbe für junge Pianist*innen. In zwei Altersgruppen wurden aus 214 Teilnehmern aus aller Welt in der Vorrunde 42 Teilnehmer ausgewählt. Von diesen gelangten in Simons Altersgruppe neben ihm drei weitere Teilnehmer aus England/USA, Türkei und Dänemark in as Finale mit Orchester. Alle Finalisten erhielten attraktive Geldpreise von 2.500 € - 15.000 €. Simon ist der erste Deutsche, der seit Bestehen des Wettbewerbes ins Finale des Wettbewerbes gekommen ist.

    Programm:

    Vorrunde: Beethoven Sonate op. 2 Nr. 2 1st. Satz | Chopin Winterwind | Ligeti Teufelsleiter

    1. Runde: Berio Six Encores | Nielsen 5 Klavierstücke | Beethoven Les Adieux | Rachmaninow Etude op. 33 Nr. 5

    2. Runde: Liszt Dante | Bach BWV 885 | Ligeti Teufelsleiter

    Finale: Chopin Klavierkonzert Nr 1 / 1

     

    Simon Haje absolviert ein Frühstudium im Fach Klavier in der Klasse von Professor Bernd Zack an der Young Academy Rostock (YARO) der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Außerdem wird Simon Haje seit seinem 9. Lebensjahr am Julius-Stern-Institut der Universität der Künste Berlin auf seinem musikalischem Weg begleitet und gefördert.

    2. Preis im Carl Bechstein Wettbewerb 2022

    2. Preis im Carl Bechstein Wettbewerb 2022

    Foto: Mirco Dalchow

    Toby Olias Brechler hat beim 8. Carl Bechstein Wettbewerb in der Altersgruppe IV. in der Wertung "Klavier solo" einen 2. Preis gewonnen.

    Vom 28. - 30. Oktober fand der 8. Carl Bechstein Wettbewerb statt für Kinder und Jugendliche im Kulturstall von Schloss Britz in Berlin-Neukölln statt. Aus 150 Bewerber*innen durften an dem Wochenende 66 Teilnehmer*innen ihre Leistungen unter Beweis stellen.

    Seit 2014 treffen sich in jedem Jahr musikbegeisterte junge Menschen auf Schloss Britz zum Carl Bechstein Wettbewerb für Kinder und Jugendliche. Er findet alle zwei Jahre im Wechsel in der Solowertung in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen statt. Mit dem Carl Bechstein Wettbewerb möchte sie Stiftung Freude am Musizieren vermitteln, junge Musiker*innen nachhaltig fördern und außergewöhnliche Leistungen junger Menschen belohnen.

    Zwei YARO-Preisträgerinnen aus M-V beim JCB Award in Hamburg 2022

    Zwei YARO-Preisträgerinnen aus M-V beim JCB Award in Hamburg 2022

    Am 1./2. Oktober haben sich Avelina Margarete Neye aus Mölschow auf Usedom und Emilia Carlotta Fritzsche aus Rostock dem Jürgen-Christoph und Jutta Behn AwardJCB Award - einem Wettbewerb der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg für alle VdM-Musikschulen - erfolgreich gestellt.

    Emilia erhielt mit ihrem Euphonium einen 3. Preis in der Altersgruppe II. 

    Avelina erspielte sich mit dem Saxophon einen 1. Preis in der Altersgruppe III.

    Beide Schülerinnen werden im YARO-Netzwerk gefördert und haben in dem Wettbewerb Mecklenburg-Vorpommern musikalisch vertreten. 

    Die Staatliche Jugendmusikschule Hamburg richtet sich mit diesem neuen Wettbewerb an Schülerinnen und Schüler aller deutschen VdM-Musikschulen. Der „JCB Award“ wird durch eine großzügige Spende einer Hamburger Bürgerin finanziert, wodurch sehr attraktive Preisgelder vergeben werden können. Die Wertungsspiele finden in den Räumen der Zentrale der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg statt. Der Wettbewerb wird jährlich für jeweils eine Instrumentengruppe ausgeschrieben.

    Vier Sonderpreise bei WESPE 2022

    Vier Sonderpreise bei WESPE 2022

    Am Wochenende 23./24. September fand in Schwerin der Jugend musiziert-Wettbewerb WESPE statt. 

    Auch YARO-Schüler*innen nahmen daran teil und haben sehr erfolgreich abgeschlossen:

    In der Kategorie Beste Interpretation eines eigenen Werks erspielte sich Toby Olias Brechler, Klavier aus Teterow mit  "Musikalische Bilder op.10" einen Sonderpreis. 

    Anne Christin Möbius, Klavier aus Schwerin erhielt mit ihrem Duo-Partner Justin Jörg-Willi Drews, Tuba in der Kategorie Beste Interpretation eines für Jugend musiziert komponierten Werks (Uraufführung) einen Sonderpreis.

    In der Kategorie Beste Interpretation eines Werks der Klassischen Moderne erspielten sich gleich zwei Flötistinnen der YARO einen Sonderpreis:Die Netzwerkschülerin Lucie Benediktova wurde mit ihrem Duo-Partner Flemming Thomsen, Klavier für die Aufführung des Werks von Francis Poulenc - Sonate für Flöte und Klavier, FP 164 mit dem Sonderpreis der Fondation Hindemith / Hindemith Stiftung ausgezeichnet.

    Meret Louisa Vogel, Querflöte aus Rostock interpretierte gemeinsam mit ihrem Duo-Partner Stefan Möbius, Klavier aus Schwerin Paul Schoenfields "Four Souvenirs" und erhielt dafür ebenfalls einen Sonderpreis.

    Im Fokus dieses Wettbewerbs steht die Auseinandersetzung mit noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken. Jugend musiziert will die besten jungen Interpret*innen zur Auseinandersetzung mit Unbekanntem und zum Wagnis des Neuen ermuntern. Produktive Neugierde und Kreativität sollen gefördert werden. Dabei spielt neben dem Wettbewerbs- auch der Begegnungscharakter eine wichtige Rolle:
    Hier treffen sich in den jeweiligen Kategorien unterschiedliche Besetzungen und Altersgruppen.

     

     

     

    41 Preisträger*innen beim 59. Bundeswettbewerg Jugend musiziert

    41 Preisträger*innen beim 59. Bundeswettbewerg Jugend musiziert

    Insgesamt 46 Wertungen aus Mecklenburg-Vorpommern wurden beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ registriert. Von diesen Teilnehmer*innen aus Mecklenburg-Vorpommern werden 34 Talente in der Young Academy Rostock (YARO) musikalisch gefördert. Darüber hinaus stellten sich mehrere weitere YARO-Talente aus anderen Bundesländern wie Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen und Sachsen dem Wettbewerb.                

    Das YARO-Ergebnis im Überblick:

      10 Erste Bundespreise
    19 Zweite Bundespreise
    15 Dritte Bundespreise.

    Besonders hervorzuheben sind die Ergebnisse mit dem ersten Preis mit der Höchstpunktzahl:
    Mette Marit Maschke (25 Punkte, Violine) und Paula Prudlo (25 Punkte, Violoncello). Lucie Benediktiva (Querflöte) wie auch Meret Louisa Vogel (Querflöte) erspielte sich jeweils mit ihrem Duo-Partner ebenfalls einen ersten Preis mit 25 Punkten.

     24 Punkte und ebenfalls einen 1. Preis erspielten sich Leandra Constantinescu (Violine), Ferdinand Witt (Fagott) mit seiner Duo-Partnerin Yuxuan Angelina Bai (Klavier), Auguste Koch (Violoncello) sowie Anne Christin Möbius mit einem Tubisten,außerdem in der Kategorie Klavier Begleitung.

    Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmer*innen und Preisträger*innen und danken allen engagierten Musikschullehrenden und YARO-Dozent*innen für ihren besonderen Einsatz. Diese tollen Ergebnisse erfreuen uns sehr.


    YARO-Ergebnisse im Überblick

    Preisträger*innen aus dem YARO-Frühstudium:

    Meret Louisa Vogel | Querflöte im Duo mit Stefan Möbius | 25 Punkte, 1. Preis
    Leandra Constantinescu | Violine | 24 Punkte, 1. Preis
    Auguste Koch | Violoncello | 24 Punkte, 1. Preis
    Ferdinand Witt (Fagott) mit seiner Duo-Partnerin Yuxuan Angelina Bai (Klavier) | 24 Punkte, 1. Preis

    Franz Göbel | Violine | 23 Punkte, 2. Preis
    Johann Heller (Fagott) mit seinem Duo-Partner Toby Olias Brechler (Klavier) | 23 Punkte, 2. Preis
    Tobias Denecke | Kontrabass | 22 Punkte, 2. Preis
    Erasmus Koch (Violine) und Auguste Koch (Violoncello) im Trio mit Wilhelmine Koch (Klavier) | 22 Punkte, 2. Preis

    Jakob Geiß (Fagott) mit seiner Duo-Partnerin Pamina Seiberling (Klavier) | 21 Punkte, 3. Preis
    Johann Heller (Fagott) mit seinen Ensemblepartnern Barockcello, Blockflöte, Gesang, Cembalo | 21 Punkte, 3. Preis
    Erasmus Koch (Violine) | 21 Punkte, 3. Preis

     

    Preisträger*innen aus dem YARO-Netzwerk:

    Mette Marit Maschke |Violine | 25 Punkte, 1. Preis | Kreismusikschule Kon.centus Neubrandenburg
    Lucie Benediktova | Querflöte im Duo mit einem Pianisten | 25 Punkte, 1. Preis | Musikschule Heide
    Yuxuan Angelina Bai (Klavier) mit ihrem Duo-Partner Ferdinand Witt (Fagott) | 24 Punkte, 1. Preis | Ataraxia Schwerin
    Anne Christin Möbius | Klavier mit einem Tubisten | 24 Punkte, 1. Preis | Konservatorium Schwerin
    Anne Christin Möbius | Klavier-Begleitung | 24 Punkte, 1. Preis | Konservatorium Schwerin
    Magdalena Schlobohm | Klavier-Kammermusik | 24. Punkte, 1. Preis | Konservatorium Hamburg

    Jona Rakoczy | Violine | 23 Punkte, 2. Preis | Musikschule Henningsdorf
    Lucilla Rudolph | Viola | 23 Punkte, 2. Preis | Musikschule Köpenick
    Avelina Margarete Neye | Saxophon im Duo mit einer Pianistin | 23 Punkte, 2. Preis | Musikschule der Gemeinnützigen in Lübeck
    Amos Werner | Percussion | 23 Punkte, 2. Preis | Musikschule Greifswald
    Lucie Benediktova | Querflöte im Duo mit einer Pianistin | 23 Punkte, 2. Preis | Musikschule Kiel
    Lucie Benediktova | Querflöte im Ensemble mit einem Cellisten und einem Pianisten | 22 Punkte, 2. Preis | Musikschule Kiel
    Lena Anna Marie Bade (Querflöte) im Duo mit Ronja Busch (Klavier) | 22 Punkte, 2. Preis | Musikschule Stralsund& Montessori Musikschule
    Felizia Darsow | Querflöte im Duo mit einer Pianistin | 22 Punkte, 2. Preis | Kreismusikschule Kon.centus
    Emma Friederike Fischer | Querflöte im Duo mit einer Pianistin | 22 Punkte, 2. Preis | Konservatorium Schwerin
    Wilhelmine Koch (Klavier) im Trio mitAuguste Koch (Violoncello) und Erasmus Koch (Violine) | 22 Punkte, 2. Preis
    Magdalena Schlobohm | Violine | 22 Punkte, 2. Preis | Hamburger Konservatorium
     

    Emilia Fritzsche | Euphonium im Duo mit einer Pianistin | 21 Punkte, 3. Preis | Konservatorium Rostock
    Paula Harders | Violoncello | 21 Punkte, 3. Preis | Konservatorium Schwerin
    Elias Koreschuk | Posaune mit einem Pianisten | 21 Punkte, 3. Preis | Kreismusikschule Waren Müritz
    Clara Mia Windelberg | Violine | 21 Punkte, 3. Preis | Konservatorium Schwerin
    Anne Christin Möbius | Querflöte mit einem Pianisten | 21 Punkte, 3. Preis | Konservatorium Schwerin
    Firas Alfarez | Violine | 20 Punkte, 3. Preis | Kreismusikschule Prignitz
    Victoria Baden | Querflöte im Duo mit einer Pianistin | 20 Punkte, 3. Preis | Musikschule Kiel
    Yosuke Maneo | Violoncello | 20 Punkte, 3. Preis | Musikhof Alt Jabel
    Josefine Westphal (Querflöte) im Duo mit Emma Wielgosz (Klavier) | 20 Punkte, 3. Preis | Kreismusikschule Ostprignitz Ruppin
    Sinhá Dorothea Winkler | Violine | 20 Punkte, 3. Preis | privat

    Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen haben:

    Victoria Baden | Querflöte | im Duo mit einer Pianistin | Musikschule Kiel
    Yuxuan Angelina Bai | Violine |  Ataraxia Schwerin
    Mathilde Reis | Violine | Konservatorium Rostock

    Hauptpreise beim 12. Malchower Kirchenpreis 2022

    Hauptpreise beim 12. Malchower Kirchenpreis 2022

    Der 12. Internationale Malchower Kirchenpreis wird zur Förderung der musikalischen Kinder- und Jugenderziehung und des Orgelnachwuchses ausgelobt, getragen von der Carl Büchsel-Stiftung Uckermärkischer Kirchengemeinden Schönfeld und gefördert von der Werner und Marie-Luise Boeck-Stiftung.
    In diesem Jahr gingen Hauptpreise auch an YARO-Talente. (18 Jahre,  Klavier), Erasmus (14 Jahre, Violine) und Auguste (16 Jahre, Violoncello) Koch wurden von der Jury für einen der Hauptpreise ausgewählt. Ebenso erfolgreich war die Flötistin Felizia Darsow (14 Jahre) mit ihrer Duo-Partnerin Mirea Thederan. Beide Ensembles entstammen der Kreismusikschule Kon.centus.

    1. Preis beim 11th International Piano Competition for Young Musicians Enschede 2022

    1. Preis beim 11th International Piano Competition for Young Musicians Enschede 2022

    Simon Haje (Klavier, Prof. Bernd Zack) gewann bei der 11th International Piano Competition for Young Musicians Enschede 2022 den ersten Preis in der Kategorie der 16- bis 20-Jährigen sowie den Presse-Preis. Simon wurde außerdem kürzlich als Young Steinway Artist in das Nachwuchsförderprogramm von Steinway & Sons aufgenommen.

     

    Simon ist seit dem Sommersemester 2021 Frühstundent der YARO und wird bei Prof. Bernd Zack an der Hochschule für Musik und Theater Rostock ausgebildet und unterrichtet.

     

    Zwei erste Preise beim Internationalen Musikwettbewerb „Grand Prize Virtuoso" 2022

    Zwei erste Preise beim Internationalen Musikwettbewerb „Grand Prize Virtuoso" 2022

    Adrian Sckell (12 Jahre), Klavier, hat beim Internationalen Musikwettbewerb „Grand Prize Virtuoso“ im Mai 2022 in der Kategorie „Amsterdam“ einen 1. Preis errungen und wurde als Preisträger eingeladen, im Juli im kleinen Saal im Concertgebouw Amsterdam aufzutreten. Sein Zwillingsbruder Leo hat bei dem gleichen Wettbewerb in der Kategorie „Salzburg“ ebenfalls einen ersten Preis sowie einen Auftritt im Solitär des Mozarteums gewonnen. Beide sind Schüler am Rostocker Konservatorium und im Netzwerk der Young Academy Rostock (YARO) und werden von Professor Bernd Zack unterrichtet.

    Preisträger*innen beim 31. Landeswettbewerb "Jugend musiziert" 2022

    Preisträger*innen beim 31. Landeswettbewerb "Jugend musiziert" 2022

    28.3.2022 | Am vergangenen Wochenend stellten sich wieder mehrere hundert junge Nachwuchskünsterinnen und -künstler aus Mecklenburg-Vorpommern dem Landeswettbewerb "Jugend musiziert". Unter ihnen befinden sich auch zahlreiche YARO-Schülerinnen und -Schüler, die sich mit ihrem Ergebnis für den Bundeswettbewerb qualifiziert haben.

    Das YARO-Ergebnis im Überblick:

    25 Punkte erspielten sich:

    • Emilia Carlotta Fritzsche, Rostock, Euphonium (Kategorie: Klavier und ein Holzblasinstrument), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Avelina Margarete Neye, Lübeck, Saxophon (Kategorie: Klavier und ein Holzblasinstrument), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Uljana Katushonak, Schwerin, Violine, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Paula Prudlo, Rostock, Violoncello, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Meret Louisa Vogel, Rostock, Querflöte (Kategorie: Klavier und ein Holzblasinstrument), 1. Preis mit Weiterleitung

    24 Punkte erspielten sich:

    • Yuxuan Bai (Schwerin, Klavier) im Duo mit Ferdinand Witt (Greifswald, Fagott) , 1. Preis mit Weiterleitung
    • Leandra Constantinescu, Stralsund, Violine, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Felizia Darsow, Neubrandenburg, Querflöte (Kategorie: Klavier und ein Holzblasinstrument), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Auguste Koch, Neubrandenburg, Violoncello, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Erasmus Koch, Neubrandenburg, Violine, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Wilhelmine Koch, Klavier mit Auguste Koch, Violoncello und Erasmus Koch, Violine (Kategorie: Klavier und ein Holzblasinstrument), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Yosuke Maeno, Schwerin, Violoncello, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Anne Christin Möbius, Schwerin, Klavier (in zwei Kategorien), jeweils 1. Preis mit Weiterleitung
    • Anne Christin Möbius, Schwerin, Querflöte (Kategorie: Klavier und ein Holzblasinstrument), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Lioba Paula Morkel, Koserow, Violine, 1. Preis
    • Sophia Johanna Seiberling, Greifswald, Violoncello, 1. Preis
    • Clara Mia Windelberg, Weitendorf OT Schönlage, Violine, 1. Preis mit Weiterleitung


    23 Punkte erspielten sich:

    • Emil Bela Minato Backhaus, Wolgast, Violine, 1. Preis
    • Yuxuan Angelina Bai, Schwerin, Violine, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Toby Olias Brechler, Teterow, Klavier mit Johann Heller, Leipzig, Fagott (Kategorie: Klavier und ein Holzblasinstrument)  1. Preis mit Weiterleitung
    • Ronja Busch, Greifswald, Klavier mit Lena Anna Marie Bade, Lubmin, Querflöte (Kategorie: Klavier und ein Holzblasinstrument), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Nelli Eitemüller, Rostock, Violine, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Emma Friederike Fischer, Schwerin, Querflöte (Kategorie: Klavier und ein Holzblasinstrument), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Jakob Geiß, Halle (Saale), Fagott mit Pamina Seiberling, Greifswald, Klavier (Kategorie: Klavier und ein Holzblasinstrument), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Franz Göbel, Rostock, Violine, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Paula Harders, Schwerin, Violoncello, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Elias Koreschuk, Wendorf, Posaune (Kategorie: Klavier und ein Blechblasinstrument), 1. Preis mit Weiterleitung
    • Mette Marit Maschke, Neubrandenburg, Violine, 1. Preis mit Weiterleitung
    • Vincent Samuel Vogel, Rostock, Klavier (Kategorie: Klavier und ein Holzblasinstrument), 1. Preis

    22 - 20 Punkte erspielten sich:

    • Jonas Goetz, Anna Luisenhof, Trompete (Kategorie: Klavier und ein Blechblasinstrument), 22 Punkte - 2. Preis
    • Paula Harders, Schwerin, Sopran, 22 Punkte - 2. Preis
    • Avelina Margarete Neye, Mölschow, Klarinette mit Aaron Greese, Hitzacker, Klavier (Kategorie: Klavier und ein Holzblasinstrument) 22 Punkte - 2. Preis
    • Lucia-Maria Ramme, Waren, Violoncello, 22 Punkte - 2. Preis
    • Yumna Mae Guara, Südmüritz OT Ludorf, Gitarre, 21 Punkte - 2. Preis
    • Anna Pauline Parlow, Loddin/OT Kölpinsee, Violine, 21 Punkte - 2. Preis
    • Paul Fritz Oertel, Hagenow, Kontrabass, 21 Punkte - 2. Preis
    • Jorinde Amrei Völker, Kenz, Violine, 20 Punkte - 2. Preis

    Wir gratulieren allen Teilnehmer*innen und Preisträger*innen sowie den engagierten Musikschullehrenden und YARO-Dozent*innen. Gespannt werden wir den Bundeswettbewerb verfolgen und wünschen allen, die eine Weiterleitung erhalten haben, viel Spaß und Erfolg!

    1. Preis beim Arno Babadjanyans-Wettbewerb 2021 in Armenien

    1. Preis beim Arno Babadjanyans-Wettbewerb 2021 in Armenien

    Toby Olias Brechler erreichte beim Internationalen Wettbewerbs-Festival für junge Pianisten den ersten Preis in der Altersgruppe 16.19 Jahren. Der Wettbewerb fand anlässlich des 100. Geburtstages von Arno Babadjayans in Jerevan, Armenien statt.

    Fast 500 junge Pianistinnen und Pianisten aus Armenien, Bergkarabach, Russland, Georgien, Iran, Kasachstan, Australien, Syrien, China, Frankreich, Estland und den USA nahmen an dem Wettbewerbsfestival teil.Die Jury setzte sich aus berühmten Musiklehrern aus Lettland, Russland, Kasachstan, Estland, Georgien und Armenien zusammen. Der Ehrenpräsident des 1. Internationalen Wettbewerbs-Festivals war der Volkskünstler der UdSSR, der Komponist Edvard Mirzoyan.

    Toby ist seit dem Sommersemester 2021 Frühstundent der YARO und wird bei Lilit Grigoryan an der Hochschule für Musik und Theater Rostock ausgebildet und unterrichtet.

    2. Preis beim "The Violinc Doc" - Online Wettbewerb

    2. Preis beim "The Violinc Doc" - Online Wettbewerb

    Der Netzwerschüler Anton-Leander Scharsich konnte mit seinem Duo-Partner Paul Fritz Örtel beim Online Wettbewerb The Violin Doc den zweiten Preis in der Kategorie D für Kontrabass erlangen. Beide sind Schüler am Konservatorium Schwerin und werden durch ihren Lehrer Karsten Lauke ausgebildet. An der hmt wird Anton-Leander von Prof. Silvio Dalla Torre in seiner musikalischen Laufbahn gefördert.
    Die Teilnahme für Kontrabass-Schüler unter 14 Jahre wurde zunächst nur ohne Bewertung ermöglicht. Die Qualität ihrer online eingereichten Aufnahmen war allerdings so gut, dass beide mit einem zweiten Preis geehrt wurden. Einhergehend mit dem Preis ging auch die Möglichkeit der Teilnahme an einer Masterclass mit Professor Leerdam aus Rotterdam.

    2. Preis beim VIII. Stockholm international Music Competition 2021

    2. Preis beim VIII. Stockholm international Music Competition 2021

    Johann Heller erspielte sich auf dem Fagott einen 2. Preis beim diesjährigen Stockholm International Music Competition. Der Wettbewerb wurde vom 12. Jui bis 15. Juli 2021 online ausgetragen.

    Johann präsentierte sich mit dem 1. Satz Geometry aus der Sonate "Mathematics" für Fagott & Klavier von Alyssa Morris gemeinsam mit Lilit Grigoaryan (Klavier). Als zweites Stück reichte er die Konzert-Aufnahme mit der Neubrandenburger Philharmonie ein, in dem er gemeinsam mit seinem Duo-Partner Jakob Geiß die Paraphrase von Christian W. Petersen zum Konzert für zwei Violoncelli e Archi g-Moll RV 531 von Antonio Vivaldi spielte. Beide Wettbewerbsbeiträge sind auf der Webseite des Stockholm International Music Competition einzusehen: https://www.semibrevis.se/viii_simc_285.html

    Johann ist 17 Jahre alt und wird seit Oktober 2018 als Frühstudent in der Klasse von David Petersen an der Hochschule für Musik und Theater musikalisch ausgebildet.

    35 YARO-Preisträger*innen beim 58.Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

    35 YARO-Preisträger*innen beim 58.Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

    Insgesamt 58 Wertungen aus Mecklenburg-Vorpommern wurden beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ registriert. Von diesen Teilnehmer*innen aus Mecklenburg-Vorpommern werden 35 Talente in der Young Academy Rostock (YARO) musikalisch gefördert und erspielten insgesamt drei erste Preise. Darüber hinaus stellten sich zehn weitere YARO-Talente aus anderen Bundesländern wie Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen und Sachsen dem Wettbewerb.                

    Das YARO-Ergebnis im Überblick:

      9 Erste Bundespreise
    10 Zweite Bundespreise
    16 Dritte Bundespreise.

    Besonders hervorzuheben sind die Ergebnisse mit dem ersten Preis in der Solowertung Bläser mit der Höchstpunktzahl:
     Avelina Margarete Neye (25 Punkte, Saxophon), Meret Louisa Vogel (25 Punkte, Querflöte) und  Jakob Geiß (25 Punkte, Fagott). Simon Haje (Klavier) erspielte sich mit seinem Duo-Partner ebenfalls die Höchstpunktzahl mit 25 Punkten.

     24 Punkte und ebenfalls einen 1. Preis erspielten sich Emilia Carlotta Fritzsche (Euphonium), Lucie Benediktova (Querflöte), Klara Harder (Blockflöte), Chioma Susanna Eyermann (Querflöte)und Johann Heller(Fagott).  

    Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmer*innen und Preisträger*innen und danken allen engagierten Musikschullehrenden und YARO-Dozent*innen für ihren besonderen Einsatz. Diese tollen Ergebnisse erfreuen uns sehr.


    YARO-Ergebnisse im Überblick

    Preisträger*innen aus dem YARO-Frühstudium:

    Meret Louisa Vogel, Querflöte, 25 Punkte, 1. Preis, Konservatorium Rostock
    Jakob Geiß, Fagott, 25 Punkte, 1. Preis
    Simon Haje, Klavier im Duo mit  einem Streichinstrument, 25 Punkte, 1. Preis
    Chioma Susanna Eyermann,  Querflöte,  24 Punkte, 1. Preis, Konservatorium Rostock
    Johann Heller, Fagott, 24 Punkte, 1. Preis

    Ferdinand Witt, Fagott, 23 Punkte, 2. Preis
    Pepe Falkenberg, Trompete, 22 Punkte, 2. Preis, Konservatorium Rostock
    Frida Spaethe, Violoncello im Duo mit Stefan Möbius, 23 Punkte, 2. Preis, Konservatorium Rostock

    Kyle Jedaiah Bartel, Horn, 20 Punkte, 3. Preis
    Tilmann Stein, Horn, 20 Punkte, 3. Preis

     

     

    Preisträger*innen aus dem YARO-Netzwerk:

    Avelina Margarete Neye Saxophon, 25 Punkte, 1. Preis, Kreismusikschule Wolgast-Anklam
    Emilia Carlotta Fritzsche, Euphonium,  24 Punkte, 1. Preis, Konservatorium Rostock
    Lucie Benediktova, Querflöte, 24 Punkte, 1. Preis
    Klara Harder, Blockflöte, 24 Punkte, 1. Preis. Kon.centus Neubrandenburg

    Kristina Vollbrecht, Blockflöte, 23 Punkte, 2. Preis, Konservatorium Rostock
    Yuxuan Bai, Klavier (Instrumentalbegleitung von Ferdinand Witt) 23 Punkte, 2. Preis, Ataraxia Schwerin
    Clara Mia Windelberg, Violine im Duo mit Emely Schmidt, Klavier, 22 Punkte, 2. Preis, Konservatorium Schwerin
    Klara Harder, Querflöte, 22 Punkte, 2. Preis, Kon.centus Neubrandenburg
    Emma Friedericke Fischer, Querflöte, 22 Punkte, 2. Preis, Konservatorium Schwerin
    Lilja Lynn Stobernack, Querflöte, 22 Punkte, 2. Preis
    Jakob Kropf, Klarinette, 22 Punkte, 2.Preis, Kreismusikschule Wolgast-Anklam

    Victoria Baden, Querflöte, 21 Punkte, 3. Preis
    Fenia Alida Busch, Querflöte, 21 Punkte, 3. Preis, Musikschule Stralsund
    Fiona Dedow, Horn, 21 Punkte, 3. Preis
    Klara Harder, Gitarre, 21 Punkte, 3. Preis, Kon.centus Neubrandenburg
    Aaron Greese, Klavier (Instrumentalbegleitung), 21 Punkte, 3. Preis
    Pelagia Knöfel, Querflöte, 20 Punkte, 3. Preis
    Anne Christin Möbius, Querflöte, 20 Punkte, 3. Preis, Konservatorium Schwerin
    Josefine Westphal, Querflöte, 20 Punkte, 3. Preis, Kreismusikschule Ostprignitz
    Emma Wielgosz, Klavier (Instrumentalbegleitung von Josefine Westphal) 20 Punkte, 3. Preis, Kreismusikschule Ostprignitz
    Emilia Wünsch, Querflöte, 20 Punkte, 3. Preis, Konservatorium Schwerin
    Wilhelmine Schreiber, Oboe, 20 Punkte, 3. Preis, Konservatorium Rostock
    Jannik Brockmann, Violoncello im Do mit einer Pianistin, 20 Punkte, 3. Preis, Musikschule des Landkreis Rostock
    Wilhelmine Koch, Klavier im Duo mit Erasmus Koch, Violine, 20 Punkte, 3. Preis, Kon.centus Neubrandenburg

     

    Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen haben:

    Kajsa Mothes, Oboe, Konservatorium Schwerin
    Moritz Kieckhöfer, Oboe, Frühstudent
    Avelina Margarete Neye, Klarinette, Kreismusikschule Wolgast-Anklam
    Mette Marit Maschke, Klavier im Duo mit Auguste Koch, Violoncello, Kon.centus Neubrandenburg
    Yuxuan Angelina Bai, Violine im Duo mit Yuning Bai, Klavier, Ataraxia Schwerin
     

    1. Preis beim Internationalen Interpretationswettbewerb Verfemte Musik 2020

    1. Preis beim Internationalen Interpretationswettbewerb Verfemte Musik 2020

    Toby Olias Brechler hat in der Sonderwertung "Jugend musiziert" im Rahmen des Internationalen Interpretationswettbewerbs Verfemte Musik 2020 in Schwerin einen 1. Preis gewonnen. Mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Alexander Zemlinsky und Béla Bartók erspielte er sich in der Kategorie Klavier Solo (Altersgruppe IV) 24 Punkte. Die Sonderwertung "Jugend musiziert" wurde als Ersatz für den im Frühjahr abgesagten Landeswettbewerb "Jugend musiziert" in den Wettbewerbsablauf integriert.

    Toby Olias wird seit dem Wintersemester 2020/2021 im Netzwerk der YARO musikalisch gefördert. 

    Beste Interpretation eines Werks der Klassischen Moderne - WESPE 2020

    Beste Interpretation eines Werks der Klassischen Moderne - WESPE 2020

    Mit WESPE setzt "Jugend musiziert" neue Initiativen und Schwerpunkte. Im Fokus steht die Auseinandersetzung mit noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken.  "Jugend musiziert" will junge Interpret*innen zur Auseinandersetzung mit Unbekanntem und zum Wagnis des Neuen ermuntern. Produktive Neugierde und Kreativität sollen gefördert werden. Dabei spielt neben dem Wettbewerbs- auch der Begegnungscharakter eine wichtige Rolle: Hier treffen sich in den jeweiligen Kategorien unterschiedliche Besetzungen und alle Altersgruppen.

    In der Kategorie Beste Interpretation eines Werks der Klassischen Moderne erhielt Jakob Geiß (Fagott) mit seinem Ensemble einen Preis für die Interpretation von Harald Genzmers (1909-2007) Trio für Flöte, Fagott und Klavier (Lento - Allegro, Andante tranquillo, Finale.Vivo).

    57 Beiträge wurden bei WESPE 2020 mit Sonderpreisen ausgezeichnet. Insgesamt präsentierten sich 134 Preisträgerinnen und Preisträger in zwei Konzerten im Konzertsaal der Hochschule für Musik in Freiburg.

    1. Preis beim Internationalen ONLINE-Wettbewerb für junge Flötistinnen und Flötisten 2020

    1. Preis beim Internationalen ONLINE-Wettbewerb für junge Flötistinnen und Flötisten 2020

    Meret Louisa Vogel hat in der Altersgruppe II den 1. Preis beim Internationalen ONLINE-Wettbewerb für junge Flötistinnen und Flötisten 2020 erhalten!

    Meret wird von Sabine Franz am Konservatorium Rostock unterrichtet und erhält seit dem Sommersemester 2016 zusätzliche Förderung durch die YARO.

    Die 9-köprigen Jury setzte sich aus Britta Bauer (Österreich), Lelya Bayramogullari (Türkei), Ewa Murawska (Polen), Qiling Chen (China), Carina Vogel (Deutschland), Elisabeth Weinzierl (Deutschland), Ruth Wentorf (Deutschland) und Ewelina Zawis‘lak (Polen) zusammen. Insgesamt wurden 137 Bewerbungen aus 22 Ländern (China, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kolumbien, Mexiko, Norwegen, Österreich, Polen, Russland, Schweiz, Slowenien, Spanien, Taiwan, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn, USA, Venezuela) eingereicht.

    Die Wettbewerbsbeiträge sind unter diesem Link zu sehen:
    https://www.floete.net/dgff-ev/veranstaltungen/internationaler-wettbewerb-fuer-junge-floetistinnen-und-floetisten/preistraeger-2020/#c3581

    Gleich zwei Preise für YARO-Schülerin beim Lions-Musikpreis 2020

    Gleich zwei Preise für YARO-Schülerin beim Lions-Musikpreis 2020

    Am 29.02.2020 wurde in der Hochschule für Musik und Theater Rostock der Wettbewerb um den 26. Lions-Musikpreis des Lions-Distriktes 111 ON (Berlin, Brandenburg, Mecklenburg- Vorpommern) 2020 im Fach klassisches Saxophon ausgetragen. Die Jury unter der Leitung von Christoph Enzel verlieh zwei erste Preise mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Die Preise gingen an die 14-jährige YARO-Schülerin Avelina Neye von der Kreismusikschule Wolgast-Anklam und an den 20-jährigen Schweriner Alexander Prill, einem ehemalige Frühstudenten der Young Academy Rostock (YARO), der inzwischen  an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover studiert. Avelina Neye erhält ihren Unterricht bei Karola Baltsch und ist seit April 2018 Netzwerk-Schülerin der YARO. Sie erspielte sich zudem den Sonderpreis für den/die beste/n Musikschüler/in in Höhe von 250 Euro.

    Für Alexander Prill ist der Preis mit einer Weiterleitung zum Bundes-Lions-Wettbewerb verbunden, der am 22. Mai in Bremen anlässlich des Kongresses der Deutschen Lions 2020 stattfindet. Dort wird er den Distrikt Ost-Nord als Teilnehmer vertreten.

    Der traditionsreiche Lions-Musikwettbewerb wurde zum vierten Mal in der Hochschule für Musik und Theater Rostock ausgetragen. An ihm nahmen junge Künstlerinnen und Künstler aus Berlin und Mecklenburg-Vorpommern mit anspruchsvollen Beiträgen aus dem internationalen Repertoire für das klassische Saxophon teil.

     

     

    Erfolgreiche YARO-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert"

    Erfolgreiche YARO-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert"

    02.02.2020 | An den vergangenen zwei Wochenenden stellten sich wieder mehrere hundert junge Nachwuchskünsterinnen und -künstler aus Mecklenburg-Vorpommern den Regionalwettbewerben "Jugend musiziert". Unter ihnen befinden sich auch zahlreiche YARO-Schülerinnen und -Schüler, die sich mit ihrem Ergebnis für den Landeswettbewerb qualifiziert haben. Dieser findet am 28./29.März 2020 in Ludwigslust statt.

    Das YARO-Ergebnis im Überblick:

    25 Punkte erspielten sich:

    • Emil Julian Freiwald (Klavier), Rostock    
    • Wilhelmine Koch (Klavier), Neubrandenburg
    • Mia Morgane Arand (Klavier), Rostock
    • Oksana Goretska (Klavier), Rostock
    • Clara-Marie Schade (Gesang), Neustrelitz
    • Margarete Ohly (Gesang), Borrentin
    • Keylipp Dallmann (Schlagzeug), Wittenhagen OT Abtshagen
    • Aylin Ewert (Violine), Grimmen mit ihrem Duo-Partner Arsham Arasteh (Violine), Stralsund                                                                                    
    • Chioma Susanna Eyermann (Querflöte), Rostock und
      Meret Louisa Vogel (Querflöte), Rostock im Duo
    • Pepe Falkenberg (Trompete), Bentwisch
      Tilmann Stein (Horn), Rostock mit ihrem Blechbläser-Quartett
    • YARO-Bläser-Quintett
      • Meret Louisa Vogel (Querflöte), Rostock
      • Kajsa Mothes (Oboe), Schwerin
      • Peixuan Meng (Klarinette), Rostock
      • Johann Heller (Fagott), Altenburg
      • Jan Philipp Redes (Horn), Silz

    24 Punkte erspielten sich

    • Yuxuan Angelina Bai (Klavier), Schwerin
    • Pamina Tabea Seiberling (Klavier), Greifswald
    • Mette Marit Maschke (Klavier), Neubrandenburg
    • Thomas Eduard Küster (Klavier), Lichtenhagen-Elmenhorst
    • Sannah Raemisch (Gesang), Neustrelitz
    • Auguste Koch (Violoncello), Neubrandenburg mit ihren Quartettpartnern (Ensemble gleiche Streichinstrumente)
    • Avelina Margarete Neye (Saxophon), Mölschow OT Zecherin mit ihrem Ensemble-Partner Cedric Richard Lettner (Posaune), Gothen
    • Kyle Jedaiah Bartel (Horn), Neuenkirchen mit seinem Neue-Musik-Ensemble

    23 Punkte und eine Weiterleitung erspielten sich

    • Elisabeth Schneider (Sopran), Greifswald
    • Marten Reibert (Gitarre), Rehna
    • Lena Anna Marie Bade (Querflöte), Lubmin mit Duo-Partnerin Emma Albrecht (Querflöte), Anklam
    • Fenia Alida Busch (Querflöte), Stralsund mit ihrem Flöten-Trio
    • Joshua Grossmann (Horn), Putbus mit seinem Horn-Quartett
    • Isabelle Schmidt (Horn), Grimmen mit ihrer Duo-Partnerin Phuong Nhi Pham (Querflöte), Grimmen

    Wir gratulieren allen Teilnehmer*innen und Preisträger*innen sowie den engagierten Musikschullehrenden und YARO-Dozent*innen. Gespannt werden wir den Landeswettbewerb verfolgen.
    Für alle, die sich für die weitere Vorbereitung Anregungen und Tipps holen möchten oder austauschen wollen, empfehlen wir unsere Workshops am 7. und 8. März in der Hochschule. Schaut auf unsere Angebote und meldet Euch bis zum 24. Februar verbindlich an!

    Young Academy Rostock erhält den Kulturpreis 2019

    Young Academy Rostock erhält den Kulturpreis 2019

    Am 8.9.2019 haben die Mitglieder der Stiftung zur Förderung von Kultur und Theater Rostock den Kulturpreis des Jahres 2019 an vier Preisträger vergeben, darunter die Young Academy Rostock. Den Preis mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro nahm Prof. Stephan Imorde im Volkstheater Rostock entgegen.

    56. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2019 - Die YARO-Preisträger*innen

    56. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2019 - Die YARO-Preisträger*innen

    Insgesamt 82 junge Musiker*innen aus Mecklenburg-Vorpommern nahmen in diesem Jahr am 56. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ teil. Von diesen Teilnehmer*innen aus Mecklenburg-Vorpommern werden 36 Talente in der Young Academy Rostock (YARO) musikalisch gefördert und erspielten insgesamt drei erste Preise.
    Darüber hinaus stellten sich sechs weitere YARO-Talente aus Berlin, Brandenburg und Hamburg dem Wettbewerb.                
    Das YARO-Ergebnis im Überblick:

    • 3 Erste Bundespreise                                                                                       
    • 13 Zweite Bundespreise
    • 8 Dritte Bundespreise.

    Besonders hervorzuheben sind die Ergebnisse mit dem ersten Preis für das Ensemble mit Meret Louisa Vogel und Thomas Eduard Küster (24 Punkte), Janne-Lisabeth Pelz mit der Violine (24 Punkte) und Marc Weckwert mit seinem Gitarrenensemble (24 Punkte).
    Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmer*innen und Preisträger*innen sowie den engagierten Musikschullehrenden und YARO-Dozent*innen.
    Wir freuen uns sehr über diese erfolgreichen Ergebnisse.


    YARO-Ergebnisse im Überblick

    Preisträger*innen aus dem YARO-Frühstudium:

    Janne-Lisabeth Pelz, Violine, 24 Punkte, 1. Preis
    Uljana Katushonak, Violine, 23 Punkte, 2. Preis
    Fiona Buhr, Viola,  22 Punkte, 2. Preis
    Helena Correa, Viola, 22 Punkte, 2. Preis
    David Konstantin Engel, Violoncello, 22 Punkte, 2. Preis       
    Quentin Fournet-Fayas, Kontrabass, 22 Punkte, 2. Preis
    Duo Klavier und ein Blechblasinstrument:                                                                                         
    Emmanuel Walter, Klavier und Pepe Falkenberg, Trompete, 23 Punkte, 2. Preis
    Finn Hennes, Schlagwerk, 21 Punkte, 3. Preis                                                                                                                                                                                        
    Clara Beigang, Instrumentalbegleitung/Klavier, 21 Punkte, 3. Preis   
    David Sarazhynskyi, Violine, 20 Punkte, 3. Preis                                                                                    
    Aylin Ewert, Violine, 20 Punkte, 3. Preis
     

    Preisträger*innen aus dem YARO-Netzwerk:

    Gitarrenensemble
    Marc Weckwert, Kon. centus Neubrandenburg, 24 Punkte, 1. Preis

    Duo: Klavier und ein Holzblasinstrument
    Meret Louisa Vogel, Querflöte und Thomas Eduard Küster, Klavier, Konservatorium Rostock, 24 Punkte, 1. Preis

    Paula Sophie Prudlo, Violoncello, Konservatorium Rostock, 23 Punkte, 2. Preis
    Liv Jantje Fischer, Gesang (Pop), Musikschule Bützow, 23 Punkte, 2. Preis

    Duo: Klavier und ein Holzblasinstrument
    Lucilla Rudolph, Klarinette und Lukas Schulze, Klavier, Musikschule Köpenick 23 Punkte, 2. Preis               
    Anne Christin Möbius, Querflöte mit Stefan Möbius, Klavier, Konservatorium Schwerin, 22 Punkte, 2. Preis
    Annika Koll, Fagott und Emely Schmidt, Klavier, Konservatorium Schwerin, 22 Punkte, 2. Preis

    Vokal-Ensemble: 2 Gesangsstimmen   
    Clara-Marie Schade, Sopran und Sannah Raemisch, Mezzosopran, Kon. centus Neustrelitz, 23 Punkte, 2. Preis

    Ensemble „Alte Musik“:   
    Lucilla, Rosalie (Violine/Viola)und Kunibert Rudolph (Violoncello/Gitarre), MS Köpenick, 23 Punkte, 2. Preis
    Alena Kachel, Violine, Ataraxia Schwerin, 20 Punkte, 3. Preis

    Duo: Klavier und ein Holzblasinstrument
    Lena Anne Marie Bade, Querflöte und Ronja Busch, Klavier , KMS Wolgast Anklam, 21 Punkte, 3. Preis
    Josefine Westphal, Querflöte mit Emma Wielgosz, Klavier, Kreismusikschule Prignitz, 20 Punkte, 3. Preis
    Yuning Bai, Klavier, Ataraxia Schwerin und Ferdinand Witt, Fagott, Musikschule Greifswald, 20 Punkte, 3. Preis

    Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen:

    Mette-Marit Maschke, Violine, Kon.centus Neubrandenburg
    Franz Göbel, Violine, Carl-Orff Musikschule Rostock
    Tobija Harders, Violoncello, Konservatorium Schwerin
    Paul Vollbrecht, Kontrabass, Konservatorium Rostock
    Avelina Margarete Neye, Saxophon mit Mai Linh Niguyen Thi, Klavier KMS Wolgast-Anklam
    Erasmus Koch,Violine, Auguste Koch,Violoncello, Wilhelmine Koch, Klavier, Klavier-Kammermusik, Kon.centus  Neubrandenburg
    Magdalena Schlobohm, Violine im Klavier-Kammermusiktrio, Konservatorium Hamburg
    Lucilla, Klarinette, Rosalie und Kunibert Rudolph, Saxophon im Klavier-Kammermusikquartett, MS Köpenick
    Emilia Wünsch, Flöte, Paula Harders, Violoncello und Annika Koll, Klavier, Konservatorium Schwerin

    Schweriner Saxophonist wird mit Preis des Usedomer Musikfestivals 2018 ausgezeichnet

    Schweriner Saxophonist wird mit Preis des Usedomer Musikfestivals 2018 ausgezeichnet

    Der 18-jährige Saxophonist und YARO-Frühstudent Alexander Prill erhält den von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung mit 5.000 Euro gestifteten Preis des Usedomer Festivals. Die feierliche Preisverleihung am 9. September 2018 um 17 Uhr im Seebad Heringsdorf im Rahmen des Sommerkonzertes mit dem Philarmonischen Bläserquintett der Berliner Philarmoniker und dem Saxophonisten Jan Schulte-Bunert statt. Alexander Prill begann im Alter von 7 Jahren mit dem Saxophonspiel. Seit 2014 wird er in der Young Academy Rostock musikalisch gefördert und nimmt seit 2016 als Frühstudent einen Platz in der Klasse von Jan Schulte-Bunert ein.

    Der Intendant des Usedomer Musikfestivals Thomas Hummel betont, dass sich der junge Künstler durch seine Hingabe an die Musik, überragende Technik und einfühlsame Klanggebung auszeichnet. Seiner Meinung nach zählt er zu den besten Saxophonisten seiner Altersgruppe. Thomas Hummel freut sich sehr für Alexander, denn durch seinen Erfolg beweist der Frühstudent, dass das Land Mecklenburg-Vorpommern reich an Musiktalenten sei.

    Das 25. Usedomer Musikfestival präsentiert anlässlich seines Jubiläums musikalische Hochkaräter aller Länder, die das Meer verbindet. Im Zeitraum vom 22.9. bis 13.10. treffen sich herausragende Musiker im Kraftwerk Peenemünde – Mecklenburgs-Vorpommern größtem Industriedenkmal und Usedoms berühmtesten Ort, um gemeinsam die schönsten Klänge der Musik den Zuhörern zu vermitteln. 

    40 erste Bundespreise von YARO-Talenten beim 55. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2018 erspielt

    40 erste Bundespreise von YARO-Talenten beim 55. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2018 erspielt

    Foto: privat

    Insgesamt 66 junge Musiker*innen aus Mecklenburg-Vorpommern nahmen in diesem Jahr am 55. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ teil. 48 Preisträger*innen erspielten 51 Bundespreise, davon sind drei Teilnehmer*innen Mehrfachpreisträger. Von diesen Teilnehmer*innen aus Mecklenburg-Vorpommern werden 30 Talente in der Young Academy Rostock (YARO) musikalisch gefördert und erspielten insgesamt 31 erste Preise. Darüber hinaus stellten sich acht weitere YARO-Talente aus Hamburg, Berlin, Brandenburg und Sachsen dem Wettbewerb und wurden mit weiteren neun ersten Preisen ausgezeichnet. Das YARO-Ergebnis im Überblick:
    9 Erste Bundespreise
    13 Zweite Bundespreise
    18 Dritte Bundespreise.

    Drei Jugendliche erspielten sich die Höchstpunktzahl von 25:
    Meret Louisa Vogel (Querflöte) YARO-Netzwerk-Schülerin vom Konservatorium Rostock, Lehrerin: Sabine Franz, Amelie Möbius (Querflöte) vom Konservatorium Schwerin und Frühstudentin in der Klasse von Prof. Anne-Elisabeth Ramsenthaler sowie Alexander Prill (Saxophon) Frühstudent in der Klasse von Jan Schulte-Bunert.

    Besonders hervorzuheben sind die Ergebnisse der Schülerinnen der Flötenklasse von Sabine Franz mit drei 1. Preisen für Meret Louisa Vogel (25 Punkte), Chioma Susanna Eyermann (24 Punkte) und Karen Geisler (24 Punkte) sowie von Prof. Frau Anne-Elisabeth Ramsenthaler mit Amelie Möbius (25 Punkte) und Johanna Mill (23 Punkte) sowie den beiden besonderen Ensemblen mit Emilia Wünsch, Flöte und Annika Koll, Fagott und einer Klavierpartnerin (24 Punkte, 1. Preis) und Johanna Mill, Flöte, Nora Harders, Viola und Clara Heilborn, Kontrabass (23 Punkte, 2. Preis).
    Tolle Ergebnisse erspielte sich die yaro-Fagottistinnen von David PetersenAnnika Koll (24 Punkte) vom Konservatorium Schwerin und Hannah-Katharina Philipp (23 Punkte) aus Leipzig, die beide auch in der Kategorie „Besondere Ensemble“ angetreten sind und mit ihren Trios jeweils einen ersten Preis mit 24 Punkten nach Hause brachten. Auch die Saxophon-Schüler*innen von Jan Schulte-Bunert waren in diesem Jahr wieder sehr erfolgreich. Besonders zu erwähnen ist Alexander Prill, der sich die Höchstpunktzahl von 25 Punkten erspielte. Aus der Klasse von Prof. Thomas Widiger erspielte sich Miriam Erle mit ihrer Klarinette einen 2. Preis mit 23 Punkten.
    Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmer*innen und Preisträger*innen sowie den engagierten Musikschullehrenden und yaro-Dozent*innen. Wir freuen uns sehr über dieses erfolgreiche Ergebnis.

    37 erste Preise von 40 YARO-Talenten beim 54. Bundeswettbewerb 2017

    37 erste Preise von 40 YARO-Talenten beim 54. Bundeswettbewerb 2017

    Foto: Margit Wild

    Insgesamt 40 YARO-Schülerinnen und -Schüler stellten sich dem Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" vom 1.- 7. Juni 2017 in Paderborn. Sie haben mit ausgezeichnetem Ergebnis abgeschnitten.

    Fünfzehnmal  wurde der 1. Preis an V-Talente vergeben. Einen ersten Preis erspielte sich mit Höchstpunktzahl Philipp Thönes, 15 Jahre, in der Kategorie Klavier solo. Er wird von Prof. Karl-Heinz Will unterrichtet. Ebenso erfolgreich schnitt das Saxophon-Quartett aus Schwerin aus der Klasse von Ingolf Drabon mit Sophie-Elisabeth Schröder (16 Jahre), Sönke Weißer (15 Jahre), Lennart Tensundern (16 Jahre), und  Lukas Lang (16 Jahre) ab.

    Die Flötistinnen aus Schwerin Amelie Möbius (14 Jahre) und Johanna Mill (16 Jahre) aus der Klasse von Anne-Elisabeth Ramsenthaler erspielten sich einen 1.Preis mit 24 Punkten. Ebenso erhielt das Rostocker Flöten-Trio der Dozentin Sabine Franz mit Karen Geisler (17 Jahre), Chioma Susanna Eyermann (16 Jahre) und Meret Louisa Vogel (12 Jahre) einen 1. Preis mit 24 Punkten. Mit 24 Punkten schnitten ebenfalls die Berliner Geschwister Lucilla (10 Jahre),  Rosalie (13 Jahre) und Kunibert Rudolph (16 Jahre) als Bläser-Ensemble ab. Sie werden im yaro-Netzwerk von Jan Schulte-Bunert und Prof. Thomas Widiger betreut.

    Weitere zehnmal wurde der 2. Preis an V-Schülerinnen und -Schüler vergeben. Elias Friedrich Prohjahn und Oksana Goretska, beide Frühstudierende der YARO, erspielten sich diesen 2. Preis in der Kategorie Klavier solo. Die Frühstudierenden Emily Güntzel und Alexander Prill erspielten sich diese Bewertung als Saxophon-Duo ebenso wie das Kontrabass-Trio: Clara Heilborn, Quentin Fournet-Fayas und Hans Greve und die junge Bratschistin Debora Ziemer mit ihrem Streicher-Quartett. Aus dem yaro-Netzwerk erspielten sich die Geschwister Kyle und Jethro Bartel als Bläser-Duo mit 22 Punkten einen 2. Preis.

    Einen 3. Preis erspielten sich insgesamt zehn YARO-Talent in Solowertungen bzw. im Ensemble: in der Kategorie Klavier solo die Frühstudenten Roman Hinz und Hai Thao My Nguyen sowie die Netzwerk-Schüler Thurid Lauf aus der Musikschule Greifswald, Thomas Eduard Küster vom Konservatorium Rostock und Inga Krause vom Kon.Centus Neubrandenburg. Als Bläser-Duo erspielten sich die Netzwerk-Schülerinnen Emilia Wünsch und Annika Koll ebenfalls einen 3. Preis ebenso wie Tilman Stein als Hornist in einem Bläser-Ensemble. Die Frühstudentin und Kontrabassistin Clara Heilborn trat in dem Wettbewerb gleich zweimal an und erspielte sich mit David Konstantin Engel, Violoncello, einen 3. Preis. 

    Vier YARO-Schüler/Schülerinnen haben den Wettbewerb mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen.

    Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmern und freuen uns auf alle weiteren gemeinsamen Projekte.

    Rostocker gewinnt internationalen Novák-Klavierwettbewerb 2017

    Rostocker gewinnt internationalen Novák-Klavierwettbewerb 2017

    Foto: Margit Wild

    Der Rostocker Nachwuchspianist Philipp Thönes hat den internationalen Novák-Klavierwettbewerb in Kamenice nad Lipou in Tschechien im Mai 2017 gewonnen. Der 15-Jährige erreichte in seiner Alterskategorie die bisher nur selten vergebene Höchstpunktzahl und wurde mit dem 1. Preis sowie einem Sonderpreis für die herausragende Interpretation von Klavierstücken des tschechischen Komponisten Vítězslav Novák ausgezeichnet.  
    Philipp Thönes ist Frühstudent bei Prof. Karl-Heinz Will an der Young Academy Rostock der Hochschule für Musik und Theater Rostock sowie Schüler bei Larissa Dragunowa am Rostocker Konservatorium „Rudolf Wagner-Régeny“, wo er auch die Studienvorbereitende Ausbildung besucht.
    An dem Wettbewerb, der vom 26. bis 28. Mai 2017 stattfand, nahmen 42 junge Pianistinnen und Pianisten im Alter bis 26 Jahren in vier Kategorien teil. Sie kamen aus sieben Ländern und spielten vor einer internationalen Jury, die sich aus Vertretern aus Holland, Tschechien, Ungarn und Deutschland zusammensetzte. Der Wettbewerb wurde erstmals vor acht Jahren ausgetragen. Seitdem haben Schülerinnen und Schüler von Prof. Karl-Heinz Will dort jedes Jahr erste Preise errungen.  

    Video vom Wettbewerbs-Vorspiel

    4. Preis für Carolin Lindner bei Internationalem Violinwettbewerb -2015

    4. Preis für Carolin Lindner bei Internationalem Violinwettbewerb -2015

    Carolin Lindner nahm erfolgreich am Internationalen Violinwettbewerb im Kloster Schönthal in der Zeit vom 20. bis 31. August 2015 teil. Die 16-jährige YARO-Frühstudentin in der Klasse von Carolin Ohnimus erspielte sich den 4. Preis in ihrer Altersgruppe sowie einen Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von J. S. Bach. Wir freuen uns mit Carolin über diesen tollen Erfolg.

    Erste Preise beim Internationalen Klavierwettbewerb "Vítizslav Novák“ in Tschechien

    Erste Preise beim Internationalen Klavierwettbewerb "Vítizslav Novák“ in Tschechien

    Beim 6. Internationalen "Vítizslav Novák“-Klavierwettbewerb in Kamenice Nad Lipou/Tschechien haben junge Pianisten aus der Klasse von Prof. Karl-Heinz Will erste Preise und Diplome erhalten. Den ersten Preis erspielte sich die 15-jährige Frühstudentin Hai Thao My Nguyen. Sie gewann diesen Wettbewerb zum dritten Mal in Folge. Mit dem zweiten Preis wurde der 13 Jahre alte Philipp Cornelius Thönes aus dem YARO-Netzwerk ausgezeichnet. Er ist Schüler des Konservatoriums Rostock und erhält neben dem wöchentlichen Unterricht bei Larissa Dragunowa im Rahmen des YARO-Netzwerkes Unterricht bei Prof. Karl-Heinz Will. Die Frühstudentin Clara Beigang, 13 Jahre, wurde für Ihre Leistung mit einem Diplom ausgezeichnet.

    Insgesamt bestritten 32 Teilnehmer aus acht Ländern den in vier Kategorien ausgetragenen Wettbewerb. Die Jury setzte sich aus Fachleuten aus den USA, Holland, Ungarn, Tschechien und Deutschland zusammen.

    Tolle Erfolge beim 52. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

    Tolle Erfolge beim 52. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

    Insgesamt 56 junge Musikerinnen und Musiker, davon 23 Talente der yaro, haben Mecklenburg-Vormpommern im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" vertreten. Wir freuen uns, sieben yaro-Schülerinnen und -Schülern zu einem 1. Preis gratulieren zu dürfen. Sieben junge Musikerinnen und Musiker erspielten sich einen 2. Preis, sechs einen 3. Preis. Wir gratulieren allen Preisträgern!
    Vor allem am Konservatorium Schwerin ist die Freude über zahlreiche Erfolge sehr groß. Besonders hervorzuheben sind die Ergebnisse der Schülerinnen der Flötenklasse von Frau Anne-Elisabeth Ramsenthaler: Amelie Möbius (24 Punkte), Eva Gasparyan und Charlotte Kuffer (jeweils 25 Punkte), Johanna Mill (23 Punkte) und Juliane Spitz (21 Punkte). Tolle Ergebnisse erspielte sich die Saxophon-Klasse von Ingolf Drabon der Musik- und Kunstschule ATARAXIA e.V. in Schwerin: Sophie Elisabeth Schröder (24 Punkte), Tom Roth (22 Punkte), Alexander Prill (20 Punkte). Wir gratulieren den Klarinetten-Schülerinnen und Schülern von Prof. Thomas Widiger: Tom Wendt (24 Punkte), Laura-Sophie Witt (22 Punkte) und Nele Richter (20 Punte). Ebenso freuen wir uns über die Ergebnisse von Robin Wegene, Posaune (20 Punkte), Nele Christoph, Musical-Gesang (23 Punkte) und die yaro-Gitarristinnen und -Gitarristen: Jonas Walter (23 Punkte), Marc Weckwert (22 Punkte), Annelie Weckwert und Dana Hohmann (jeweils 21 Punkte).

    Der Musikwettbewerb “Jugend musiziert“ ist das bedeutendste Förderprojekt für musikalischen Nachwuchs in Deutschland.Gastgeber war in diesem Jahr die Hansestadt Hamburg. 1.700 Einzelwettbewerbe hatten an 34 Orten im gesamten Stadtgebiet im Laufe der sieben Wettbewerbstage stattgefunden. 300 Wettbewerbsbeiträge wurden mit einem 1. Bundespreis ausgezeichnet, 440 mit einem 2. Bundespreis, 544 mit einem 3. Bundespreis.

    Acht erste Preise beim 51. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2014 für YARO-Talente

    Acht erste Preise beim 51. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2014 für YARO-Talente

    Mit einem tollen 1. Preis und der Höchstpunktzahl von 25 Punkten ist das Holzbläsertrio des Konservatoriums Schwerin Can Baldauf, 16 Jahre, Eva Gasparyan, 13 Jahre und Johanna Mill, 14 Jahre vom Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ aus Wolfenbüttel heim gekehrt. Die drei jungen Flötisten aus der Klasse von Anne-Elisabeth Ramsenthaler werden in der studienvorbereitenden Klasse  des Konservatoriums und in der yaro ausgebildet und gefördert.

    Einen tollen zweiten Preis mit 23 Punkten erspielte sich das Klarinettenduo Laura-Sophie Witt, 17 Jahre und Tom Wendt, 16 Jahre sowie der junge Pianist Niklas Strauß, 18 Jahre. Mit einem zweiten Preis und 22 Punkten bestätigten auch Hannah Hauser, 17 Jahre und Hai Thao My Nguyen, 14 Jahre ihr herausragendes Können am Klavier.

    Einen dritten Preis erspielten sich die jungen Pianisten: Elias Samuel Rörig, 13 Jahre, Inga Krause, 13 Jahre und Henrike Walter, 17 Jahre.

    2. Preis beim Wetzlaer Klarinettenwettbewerb -2014

    2. Preis beim Wetzlaer Klarinettenwettbewerb -2014

    15 Teilnehmer aus ganz Deutschland stellten sich im Juni 2014 dem 2. Wetzlaer Klarinettenwettbewerb. Laura-Sophie Witt, 17 Jahre, aus Greifswald, nahm erfolgreich an diesem Wettbewerb teil und erspielte sich einen erfolgreichen zweiten Platz. Mehr zum Wettbewerb erfahren Sie in einem Artikel der Wetzlaer Zeitung.

    Seit Oktober 2011 ist Laura-Sophie Witt Frühstudentin der yaro in der Klasse von Prof. Thomas Widiger. Sie ist Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter-Stiftung.

    50. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2013

    50. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" 2013

    Im Bundeswettbewerb 2013 in Erlangen, Fürth und Nürnberg erspielten sich insgesamt 12 yaro-Schüler erste Preise. In der Kategorie "Klavier und ein Holzblasinstrument" erreichten gleich zwei Duos einen 1. Preis: Johanna Mill, Querflöte und Danilo Volpyanska, Klavier mit 25 Punkten und Erik Jahn, Klavier mit Max Vogler, Oboe mit 24. Punkten. Einen weiteren 1.Preis ersang sich ein Vokal Ensemble unter anderem mit yaro-Schülerin Maxi Sophie Mäder aus Neubrandenburg.

    Fünf zweite Preise gingen an Carolin Lindner, 13 Jahre, Violine/22 Punkte, Olivia Comfort, 15 Jahre, Violine/23 Punkte, Anne-Kristin Grimm, 18 Jahre, Violine/22 Punkte, Pauline Spiegel, 17 Jahre, Violoncello/22 Punkte und das Gitarrenduo mit 22 Punkten: Annelie Weckwert und Heinrich Menning, 15 Jahre.

    Einen dritten Preis erhielten Hans Henning Ernst, 15 Jahre, Violine Marie-Luise Voß, 14 Jahre, Violine, Moritz Matsche, 16 Jahre, Gesang (Pop) sowie Nele Christoph, 15 Jahre, im Vokalensemble.

    Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmern.

    1. Preis beim 50. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" und zwei Sonderpreise - 2013

    1. Preis beim 50. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" und zwei Sonderpreise - 2013

    Johanna Mill (13 J.), Querflöte, und Danilo Volpyansky (14 J.), Klavier, erspielten sich nicht nur einen ersten Preis im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", sondern erhielten noch dazu den mit 2.500,- € dotierten Carl Bechstein Preis sowie einen Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben.

    Die beiden YARO-Schüler boten ihr Programm beim Preisträgerkonzert des Landes in Stralsund und im Bundespreisträgerkonzert in Fürth dar. Am 20. September 2013 sind sie im WESPE-WETTBEWERB an der hmt Rostock zu erleben.

    Johanna wird seit 2012 als Frühstudentin der YARO gefördert (Klasse Anne-Elisabeth Ramsenthaler), Danilo ist Schüler des Konservatoriums Schwerin (Klasse Volker Ahmels) und des Netzwerks der YARO (Klasse Prof. Stephan Imorde).

    Pressemitteilung

    WESPE zu Gast in Rostock

    Nachwuchspianisten der YARO erfolgreich beim internationalen Wettbewerb in Tschechien - 2013

    Nachwuchspianisten der YARO erfolgreich beim internationalen Wettbewerb in Tschechien - 2013

    Die Frühstudentin der Young Academy Rostock und Konservatoriumsschülerin Hai Thao My Nguyen erhielt beim 4. Internationalen Klavierwettbewerb „Vitezslav Novak“ in Tschechien den ersten Preis in der Alterskategorie 1.

    Rebecca Krause wurde mit einem Ehrendiplom und Clara Beigang mit einem Diplom ausgezeichnet. In der Kategorie 3 erwarb Dominik Cernusko den ersten Preis. Der Frühstudentin Helene Schmidt wurde in dieser Kategorie der zweite Preis zuerkannt. Alle genannten Nachwuchspianisten der Young Academy Rostock werden von Professor Karl-Heinz Will unterrichtet.

    13 YARO-Schülerinnen und Schüler erspielten Preise beim 49. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" - 2012

    13 YARO-Schülerinnen und Schüler erspielten Preise beim 49. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" - 2012

    Insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler der Young Academy Rostock konnten beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ überzeugen. Drei von ihnen: Charlotte Kuffer, 13 Jahre, Querflöte;  Kassandra Siebel, 18 Jahre, Gitarre und Lucas Hofmann, 14 Jahre, Musical-Gesang haben mit voller Punktzahl den ersten Platz erreicht.

    In den Kategorien Klarinette, Klavier vierhändig, Duo Klavier und Streicher und Duo Klavier und Gesang erspielten sich sechs Schülerinnen und Schüler erfolgreich einen zweiten Platz und vier weitere einen dritten Platz.